§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

- Mitgliederversammlung    (§ 8)

- Vorstand   (§ 10)

- Spartenleiterversammlung    (§ 11)

- Jugendversammlung   (§ 12).

 

§ 8 Mitgliederversammlung

1.

Die Mitgliederversammlung findet alljährlich im ersten Quartal statt (ordentliche Mitgliederversammlung).

2.

Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn

a) der Vorstand es mit einfacher Mehrheit beschlossen hat,

b) mindestens 10% der ordentlichen Mitglieder dies verlangen,

c) die Mehrheit der Spartenleiter dies verlangt.

3.

Die Einladung zu Mitgliederversammlungen erfolgt durch Aushang im Sportheim des Vereins und (sofern vorhanden) durch Aushang in dem Schaukasten in Plön, Lübecker Straße, sowie durch Einstellung in den Internetauftritt des Vereins. Die Einladung hat die Tagesordnung und die Anträge zu enthalten sowie den Hinweis, dass der Jahresabschluss des Vorjahres und das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung in der Geschäftsstelle des Vereins zur Einsichtnahme ausliegen. Zwischen dem Tag des Aushangs und des Einstellens und dem Termin der Mitgliederversammlung hat eine Frist von mindestens drei Wochen zu liegen.Die Frist beginnt am Tage nach dem Aushang bzw. der Einstellung in das Internet, wobei der späteste Termin zählt. Anträge auf Satzungsänderung müssen unter Benennung der abzuändernden Vorschriften wörtlich mitgeteilt werden.

4.

Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter geleitet. Auf Antrag des Vorstandes oder falls keiner der Vorstandsmitglieder anwesend ist, bestimmt die Versammlung auf Antrag den Versammlungsleiter mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

5.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Stimmenenthaltungen gelten als nicht abgegebenen Stimmen. Schriftliche Abstimmungen erfolgen nur, wenn ein Drittel der anwesenden Mitglieder dies verlangt.

Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit zwei Drittel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

6.

Anträge zu den Mitgliederversammlungen müssen schriftlich von mindestens 20 ordentlichen Mitgliedern, von allen persönlich unterschrieben, dem Vorstand zwei Wochen vor der Versammlung vorgelegt sein. Über die Behandlung von Anträgen, die nicht rechtzeitig dem Vorstand vorgelegen haben, beschließt die Mitgliederversammlung.

Anträge auf Satzungsänderung sind ebenfalls schriftlich, von zumindest 20 ordentlichen Mitgliedern persönlich unterschrieben dem Vorstand vier Wochen vor der Mitgliederversammlung vorzulegen.

Für die Einhaltung der Fristen ist der Eingang der Anträge beim Vorstand entscheidend.

7.

Zu allen Mitgliederversammlungen kann der Vorstand Nichtmitglieder, Ehrengäste, Presse usw. einladen.

8.

Über Mitgliederversammlungen ist ein Protokoll zu fertigen, das von einem Mitglied des Vereinsvorstandes, dem Protokollanten und dem Versammlungsleiter zu unterschreiben ist.

 

Zum Seitenanfang